Wer wir sind

DIE NULL-MÜLL-PHILOSOPHIE

NULL-MÜLL ist ein grosser Begriff, fängt aber für jeden Einzelnen schon im Kleinen an. Bei mir fing es an, dass ich vermerkt habe, wieviel Müll ich pro Woche produziere. Es sind 60 – 90kg. Nur an Verpackungen. Bei 52 Wochen, sind das im Durchschnitt 3.9 to im Jahr. Eine unglaubliche Menge für einen kleinen Betrieb, wie meinen. 

Ich versuche nun, in meinem Catering Service, Müll soweit es geht zu vermeiden – die Ware ist frisch, meist regional, nachhaltig, teilweise biologisch und immer unverpackt. Dafür nutze ich Mehrwegbehälter, Papier oder wiederverwendbare Verpackungen.

Natürlich ist Null-Müll ein Idealzustand, auf den ich hinarbeite, aber nicht gänzlich erreichen kann. Mein Ziel ist es, den umweltschädlichen Müll zu vermeiden und alles andere wiederzuverwenden. Abbaubare Abfälle werden bei mir zu Dünger verarbeitet,  Papier recycelt und Gläser wiederverwendet.

Es gibt bei mir keinen erhobenen Zeigefinger – ich möchte aber ein Vorbild sein für unsere Gäste und andere Gastronomen. Es ist so einfach, Müll zu vermeiden: es beginnt schon beim Verzicht auf PET, Tetra-Packs etc. 

Ich bin nun dabei, dieses Konzept, gemeinsam mit meinen Lieferanten/Partnern zu erweitern. 

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close